WALDORF-PÄDAGOGIK


Überall auf der Welt arbeiten die Waldorfkindergärten und Waldorfschulen auf der Grundlage der von Dr. Rudolf Steiner entwickelten Menschenkunde - die besondere pädagogische Ausprägung ist seit über 90 Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Elternhaus und ausgebildeten Pädagogen. 

 

Schwerpunkte im Kindergarten bilden: 

- ein überschaubarer, wiederkehrender Tagesablauf 

- klare Gruppenregeln 

- tägliche Lieder, Verse und Spiele - orientiert an den Jahreszeiten 

- gemeinsame Mahlzeiten 

- Förderung der körperlichen Geschicklichkeit 

- sinnvolle künstlerische und handwerkliche Aktivitäten mit den Kindern 

- besondere Schulkinderaufgaben 

- Vernetzung mit den Schulen in Buxtehude und Stade 

- abwechslungsreiches Mittagessen

- gruppenübergreifende pädagogische Elternabende 

 

Ziele und Tagesablauf: 

 

Ziel des Waldorfkindergartens ist es, einen gesunden, gestalteten Lebensraum und Lebensrhythmus zu schaffen, in dem sich das Kind wohlfühlen und all seine Spielbedürfnisse entfalten kann. 

 

Der Tagesablauf, die Umgebung und das Verhalten der Erzieher werden für die Kinder vorhersehbar gestaltet, sodass sie sich sicher und geborgen fühlen und ihre Persönlichkeit entfalten können. 

 

Wir begrüßen die Kinder um 8:30 Uhr im gemeinsamen Morgenkreis, singen Lieder und läuten den Tag ein. 

Das sich anschließende Freispiel verläuft je nach Entwicklungsstand und individuellen Bedürfnissen immer wieder neu: es werden Häuser und Burgen aus Tischen und Stühlen gebaut, die Puppenkinder geweckt und gefüttert, die Steckenpferde wollen geritten werden, das gemeinsame Frühstück wird vorbereitet. 

Königskinder aus fernen Ländern besuchen uns, es wird gestrickt, genäht, gehäkelt, gemalt. 

 

Auch das anschließende Aufräumen wird durch unsere "Möbelträger, Gabelstapler und Helferzwerge" gemeinschaftlich gestaltet und leitet über zum Frühstück. 

 

Wir setzen wir uns an den sorgfältig gedeckten Tisch, sprechen ein Sprüchlein und reichen uns die Hände. 

 

Anschließend geht es zum Freispiel in den Garten. Hier warten Sandkiste, Schaufeln, Spielhäuschen, Kletterbäume und Buschhöhlen auf die Kinder. Auch begegnen sich hier die beiden Gruppen des Kindergartens. Neben Seilspringen und Stelzenlaufen werden auch Höhlen gebaut und mit großen Schiffen übers Meer gesegelt.

Zum Ende des Vormittags treffen sich alle Kinder noch einmal im Abschlusskreis und verabschieden den Kindergartentag mit Singen, Malen, Kneten oder einer Geschichte. 

 

Unser Pädagogisches Konzept können Sie sich hier zum Nachlesen herunterladen.